„BEDROHTER LEBENSRAUM“ in den Clemens-Galerien in Solingen

„BEDROHTER LEBENSRAUM“ in den Clemens-Galerien in Solingen
Am Samstag machen wir uns auf den Weg nach Solingen zu unserem ersten Samstag-Event in den Clemens-Galerien. Mit am Start sind Manfred Fürth mit seinen Skulpturen und erstmalig Kinga MaryN mit abstrakten Gemälden, überwiegend in Großformaten. Timm Kronenberg hat uns wieder das Ecklokal gegenüber dem Café zugewiesen, in dem er auch sein „Hauptquartier“ hat. Schnell haben wir uns wieder eingerichtet und den Stand aufgebaut. Es ist schön, die ganzen Künstlerkollegen wiederzusehen, ist es doch schon wieder ein paar Monate her, dass wir hier waren. Nach großem Hallo wird erstmal viel erzählt und sich ausgetauscht. Trotz des Regens sind noch relativ viele Passanten einkaufsmäßig unterwegs, aber eher schnellen Schrittes mit wenig Muße für die Galerien und die Kunst. Das Interesse ist noch verhalten und es läuft eher zäh. Dafür habe ich einen interessanten Ausstausch mit dem Solinger Sport-Blogger Gerald Schrage. Lieben Dank dafür. Schließlich bleibt ein älterer Herr vor Peters Bildern stehen, schmunzelt, schaut mich durchs Schaufenster an und schmunzelt weiter. Das nehme ich zum Anlaß raus zu gehen und ihn anzusprechen. Er betrachtet das Bild mit dem Orang-Utan. „Der ist süß“ meint er zu mir. „Nun ja, wir haben ihm seinen Lebensraum zerstört, so dass er jetzt zwischen Antennen und Satellitenschüsseln leben muss“ gebe ich zu Bedenken. Er schmunzelt weiter und meint „auf jeden Fall hat er einen guten Empfang“. Oooookay – von der Seite her habe ich es noch nicht betrachtet. Der ältere Herr schmunzelt weiter und geht seiner Wege. Nach dieser Begebenheit drehe ich eine Runde durch die anderen Galerien, um zu schauen, was es Neues gibt. So gibt es jetzt z.B. in einer Galerie ein Mal-Café, in dem sich bereits die ersten Malschüler ausprobieren. Eine sehr schöne Idee! Damit geht unser erster Solingen-Einsatz auch schon zu Ende, ohne dass ich es auf die erste Etage zu „Neander-Art“ und ins „Rolandseck“ geschafft habe. Aber wir kommen wieder – keine Frage! In 2 Wochen sind wir wieder mit dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.